Archiv

Randen-Lamm-Topf mit Honig

8:00 Uhr, 01. Dezember 2016

Süsslich, erdig und tiefrot: Ein Wintereintopf für Randen-Fans.

Wer Randen mag, wird diesen One Pot lieben. Wir haben sie mit Pelati und Honig gegart, hinzu kommt Ingwer, der dem herben Charakter des Eintopfs eine herzhafte Schärfe entgegensetzt. Die gebratenen Streifen vom Lammnierstück sind eine verlockende Zugabe, Vegetarier können sie auch gerne weglassen.

Aber Achtung: Unbedingt mit Baguette servieren, denn die Sauce will man auf gar keinen Fall verschwenden.

[zum Rezept]

Pikante Kürbis-Pasta

8:00 Uhr, 30. November 2016

Schnelle One-Pot-Teigwaren mit Wintergemüse und Kräutern.

Das ist ein perfektes Gericht für kalte Wintertage, wenn man hungrig und halb durchgefroren nach Hause kommt und es sich in der warmen Stube gemütlich machen will.

Hier kommt die One Pot Pasta ins Spiel: Bouillon aufkochen, Gemüse schneiden und zusammen mit den Teigwaren in den Topf geben, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Fertig!

Wir haben muschelförmige Gnocchi verwendet, bestens dazu geeignet, alle Aromen in sich aufzusaugen. Der Kürbis bringt Süsse, der Peperoncino heizt ein, Knoblauch, Zwiebeln und Thymian sorgen für feine Würze.

Besonders überzeugt hat uns die nicht ganz alltägliche Kombination von Basilikum und Kürbis. Und natürlich durfte auch der gute alte Parmesan nicht fehlen. Alles in allem ein Seelenwärmer sondergleichen!

[zum Rezept]

Orientalisches Poulet-Pilaw

8:00 Uhr, 29. November 2016

One Pots: Alles aus einem Topf, schnell und einfach.

Das Prinzip ist nicht neu: Man nehme einen Topf, gebe verschiedene Zutaten hinein und lasse den Rest die Hitze erledigen. Unsere Grossmütter hätten es Eintopf genannt. Dennoch löste die US-amerikanische Fernsehköchin Martha Stewart 2013 mit ihrem Rezept für One Pan Pasta einen regelrechten Hype aus.

Der Unterschied liegt vor allem in der Zubereitungszeit: Während es sich bei herkömmlichen Eintöpfen meist um Schmorgerichte handelt, die lange vor sich hin köcheln müssen, stehen One Pots viel schneller auf dem Tisch.

Da wir leider auch nicht immer über alle Zeit der Welt verfügen, haben wir in der Blogküche nun ebenfalls Rezepte ausgetüftelt, die der One-Pot-Methode folgen.

Heute servieren wir euch ein Pilaw aus dem Ofen. Das orientalische Reisgericht wird mit Datteln zubereitet, was ihm eine leichte Süsse verleiht. Hinzu kommen Kichererbsen, Safran und marinierte Poulet-Minifilets – alles aus einem Topf und in 20 Minuten gar.

[zum Rezept]

Emmentaler Lammvoressen

8:00 Uhr, 12. Oktober 2016

Mit Safran veredeltes Lammragout aus einem paradiesischen Flecken in Bern.

Emmentaler-Lammvoressen-01

Auf unserer Mission, den Röstigraben zu überbrücken, machen wir heute Halt im Kanton Bern. Dort zieht es uns aufs Land, in ein verwunschenes Gebiet, über das der Heimatdichter Jeremias Gotthelf schrieb:

Eng begrenzt ist sein Horizont von waldigen Hügeln, an deren Fuss sich unzählige Täler ziehen, von rauschenden Bächen bewässert, die in stillem Murmeln ihre Geschiebe wälzen, bis sie den Schoss der Emme finden.

Ja, das Emmental. Ein saftiges Weide-Paradies für Kühe, Ziegen, Pferde und Schafe. Letztere inspirierten die Bauern zu einem Gericht, das heute als Berner Spezialität gilt: dem Emmentaler Lammvoressen.

Lammfleisch war früher ein rares Gut, das sich nur reiche Städter leisten konnten. Die Leute vom Land griffen auf Schaf zurück. Voressen heisst es deshalb, weil die Schmorstücke von Brust und Schulter an Festtagen zwischen Suppe und Braten gegessen wurden.

Das Lammragout wird mit Wurzelgemüse in einem Sud aus Weisswein, Bouillon und Gewürzen wie Nelke, Safran und Lorbeer zartgeschmort. Natürlich haben wir dazu einen klassischen Kartoffelstock gegessen. Das reichte dann aber auch. Wir sind ja keine hart arbeitenden Bauern. Aber wir sind sicher, auch Gotthelf hätte seine helle Freude an unserem Voressen gehabt.

[zum Rezept]

Lamm mit Kichererbsen und Süsskartoffeln

8:00 Uhr, 31. März 2016

Multikulti-Eintopf: Ein mildes Tikka Masala Curry mit britisch-indischem Einfluss.

Chicken Tikka Masala gilt in Grossbritannien analog den Älplermagronen in der Schweiz als Beispiel gelungener kulinarischer Integration. Das cremig-tomatige Pouletgericht entstand in den 50er-Jahren, als man die indische Küche der Kolonie mit britischen Essgewohnheiten in Einklang bringen wollte. Heute ist es eines der beliebtesten Essen Grossbritanniens.

Wir verwenden die Tikka Masala Paste für dieses Rezept mit Joghurt als Marinade für Lammfleisch. Gleichzeitig dient sie als Würze für den Eintopf mit Süsskartoffeln und Kichererbsen. Um den indischen Einfluss noch zu verstärken, wird das Curry mit Basmatireis und Naan-Brot serviert.

[zum Rezept]

Kohlrabi-Broccoli-One Pot Pasta

9:00 Uhr, 07. Mai 2015

Pasta aus einem Topf: Heute kochen wir schnelle Teigwaren mit grünem Gemüse.

Das Prinzip von One Pot Pasta ist so einfach wie bestechend: Alle Zutaten werden in einem Topf verarbeitet. Das geht rassig und man braucht sich auch um den Abwasch keine allzu grossen Sorgen zu machen.

Wir haben eine Version mit Broccoli und Kohlrabi an Dill-Rahm-Sauce auf den Tisch gezaubert – schmeckt grandios!

[zum Rezept]

Dal

8:00 Uhr, 21. Januar 2015

Für unser heutiges Linsengericht wechseln wir in die indische Küche und kochen einen aromatischen Eintopf.

Dal ist in Indien ein Grundnahrungsmittel und wird als Beilage oder als Hauptspeise mit Naan und Reis gegessen.

Für den Eintopf verwenden wir rote Linsen, Knoblauch und Ingwer sowie verschiedene Gewürze. Abgeschmeckt wird mit frisch gehacktem Koriandergrün.

Auf Chili haben wir bei diesem Rezept verzichtet. Wers gerne scharf mag, fügt einfach etwas Chilipulver nach seinem Geschmack hinzu.

[zum Rezept]

Linseneintopf mit Lauch und Saucisson

8:00 Uhr, 26. Februar 2014

Ein kulinarisches Traumpaar: Wurst und Eintopf ergänzen sich auf ideale Weise.

Im langsam köchelnden Sud dieses Linseneintopfs gart die Wurst perfekt, während die Saucisson de Fribourg nach und nach ihr rauchiges Aroma abgibt. Das Resultat ist ein wunderbares Wintergericht, welches satt und glücklich macht.

[zum Rezept]

Bohneneintopf mit Chili und Speck

8:00 Uhr, 16. Januar 2014

Zum Ausklang unserer Trilogie von Eintöpfen tragen wir noch einmal dick auf – mit roten und schwarzen Bohnen, Tomaten und Speck.

Rezept (PDF)

Für eine angenehme Schärfe sorgen Chilischoten, gewürzt wird mit Honig und Paprika.

Nachdem das Potpourri während zweier Stunden vor sich hin geschmort hat, bestreuen wir es mit frischem Koriander.

Später, beim Essen, erreicht uns dieses Gefühl von wohliger Wärme. Das sind die Wonnen des Winters!

Kürbistopf mit Nüssen

8:00 Uhr, 15. Januar 2014

Alles aus einem Guss: Dieser Eintopf trumpft mit Hokkaido-Kürbis und gerösteten Nüssen. Knoblauch und Ingwer verleihen ihm ein kunterbuntes Aroma.

Rezept (PDF)

Am Ende der Garzeit geben wir noch Luzerner Rahmkäse hinzu, der das vegetarische Gericht so richtig geschmeidig macht.

Sauerrahm-Linsen-Eintopf mit Lachs

9:00 Uhr, 14. Januar 2014

Die moderne Küche setzt auf Purismus. Eintöpfe stehen im wohltuenden Widerspruch dazu und lassen die gute alte Zeit aufleben.

Rezept (PDF)

Ein bisschen Nostalgie schadet nie, haben wir uns gedacht. Also lassen wir diese Woche die Zutaten in einem Topf gemächlich zu einem runden Mahl verschmelzen.

Heute brauchen wir dazu Lachsfilet, Linsen, ein wenig Speck, Kartoffeln und Crème fraîche. Zusammen mit Senf, Dill und Meerrettich ensteht daraus ein wunderbarer Auftakt in die Woche.

Poulet mit Artischocken in Sherrysauce

9:00 Uhr, 29. August 2013

Für unser letztes Rezept dieser Woche verwenden wir die Filetstücke der Artischocke: die Böden. Diese schmoren wir zusammen mit Flügeln, Schenkeln und Brüstchen von einem Maispoulet in Sherry.

Rezept (PDF)

Nachdem der Schmortopf eine Dreiviertelstunde vor sich hingeköchelt ist, veredeln wir ihn noch mit gebratenen Speckwürfelchen, Silberzwiebeln und Petersilie. Dazu passen beispielsweise Spätzli.