Erdnuss-Zimt-Nougat

8:00 Uhr, 06. Dezember 2016

Heute kommt der Samichlaus und wir könnten wetten, er bringt unter anderem Erdnüsse mit. Bloss, was fängt man mit ihnen an?

Natürlich kann man Erdnüsse einfach so essen, und wir wollen dem Samichlaus auch keinesfalls zu nahe treten, aber ein bisschen langweilig ist das schon, oder?

Also haben wir in der Blogküche den Samichlaussack geleert und uns überlegt, wie die Erdnüsse süss veredelt werden können.

Hmmm – natürlich mit Nougat!

Die Erdnüsse werden geschält und geröstet und unter eine Masse aus caramelisiertem Zucker, geschlagenem Eiweiss, Zimt, Akazienhonig und etwas Orangenblütenwasser gemischt.

Ausgekühlt und in Rechtecke geschnitten, ergibt das weisse, weiche Nougatstücke mit orientalischer Note.

Wir sind sicher, auch der Samichlaus fände daran seinen Gefallen.

Erdnuss-Zimt-Nougat

Dauer: 30 Minuten + auskühlen lassen

Menge: ergibt ca. 24 Stück

150 g geschälte Erdnüsse aus dem Samichlaussack
90 g Zucker
75 g Akazienhonig
1 Eiweiss, frisch, à ca. 30 g
1 TL Zimt
1 Prise Salz
1 EL Orangenblütenwasser
2 Platten Oblaten à 12 × 19 cm aus der Drogerie

1. Erdnüsse in einer beschichteten Bratpfanne goldbraun rösten und auskühlen lassen.

2. Die Hälfte des Zuckers mit 2 EL Wasser in einer mittelgrossen Pfanne aufkochen. Köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Honig zum Zuckerwasser geben.

3. Eiweiss, Zimt und Salz steif schlagen. Restlichen Zucker beigeben, kurz weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Orangenblütenwasser darunterrühren. Eiweiss zum Zucker-Honig-Sirup geben. Masse ca. 10 Minuten unter ständigem Rühren mit dem Schwingbesen bei kleiner Hitze köcheln lassen. Erdnüsse daruntermischen. Eine Oblate auf ein Backpapier legen. Masse ca. 1 cm dick darauf ausstreichen. Zweite Oblate darauflegen, gleichmässig flach drücken. Auskühlen lassen. Nougat mit einem scharfen Messer in ca. 24 Rechtecke schneiden. Trocken und kühl lagern.

Rezept als PDF

Kommentar verfassen

* Pflichtfeld (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)